NavigationKontaktÖffnungszeitenAnfang

 

 

PEEK Hochleistungskunststoffe


Die außergewöhnlichen Materialeigenschaften des Hochleistungspolymers PEEK (Poly-Ether-Ether-Keton) ermöglichen in der zahnärztlichen Prothetik vollkommen neue Therapiekonzepte. Das mit spongiösem Knochen vergleichbare Elastizitätsmodul in Kombination mit der hohen Bruchfestigkeit, dem niedrigen spezifischen Gewicht, sowie die Metallfreiheit machen diese neue Materialklasse zu einer Basis für physiologischen und biokompatiblen Zahnersatz.

* Biokompatibilität

Reines PEEK hat sich als Implantat-Material in der Traumatologie (Bandscheibenersatz, Fingergelenksprothesen, Ersatz bei Defekten der Schädelkalotte etc.) seit über einem Jahrzehnt bewährt und ist wissenschaftlich bestens dokumentiert. Dentale, einteilige Implantate aus reinem PEEK sind bereits von WIN!® PEEK CE-zertifiziert auf dem Markt, die Forschung arbeitet bereits an PEEK basierten zweiteiligen Zahnimplantaten. Die Oberfläche von 100% reinem PEEK ist gut polierbar und zeichnet sich durch geringe Plaque-Ablagerung aus.

Die in der Cad-Cam Verarbeitung verwendeten Blanks enthalten keine Restmonomere wie herkömmliche Kunststoffe, die bisher häufig für allergische Reaktionen verantwortlich waren.

* Biegebruchfestigkeit

Wird die Bruchfestigkeit in Relation zum Gewicht gestellt, so gibt es keinen anderen Werkstoff, der PEEK übertrifft. Deshalb wird es auch in der Weltraumtechnik verwendet. In der Prothetik ist diese Eigenschaft besonders bei "all on four Versorgungen" - festsitzende Versorgungen auf 4 Implantaten mit distalen Anhängern - von Vorteil.

* Elastizität

Das Elastizitätsmodul von PEEK liegt im Bereich von spongiösem Knochen. In der Natur hat das periodontale Ligament (die elastische Aufhängung der Zähne im Knochen) die Funktion, die Kaukraft zu dämpfen. Da dieses periodontale Ligament bei einem Implantat nicht mehr vorhanden ist, übernimmt PEEK diese Aufgabe und schützt so auch natürliche Pfeilerzähne und die Strukturen im Gegenkiefer und somit das Kiefergelenk.

* Spezifisches Gewicht

PEEK hat ein spezifisches Gewicht von 1,32g/cm3. Eine ganze Kieferversorgung ist somit mit ca. 12 - 14 Gramm möglich.

* Indikation

Der Indikationsbereich von PEEK umfasst implantologische Versorgungen, metallfreie Teleskopprothesen, metallfreie Teilprothetik, sowie Kronen und Brücken. Immer mehr Patienten fragen nach metallreduzierten Versorgungen. Mit Hochleistungskunststoffen wie PEEK, können wir diesem Patientenwunsch entsprechen.


Walter Pongratz
Dr. med. univ.
et med. dent.
Raiffeisenstr. 12
8401 Kalsdorf/Graz
Telefon:
03135/53103 
Fax:
03135/53103 40
 

 

Anfang | Öffnungszeiten | Leistungskatalog | Impressum | Kontakt